Kanalrenovation / Kanalsanierung

Was ist eine Kanalsanierung oder Kanalrenovation?

Abwasserleitungen können auf zweierlei Weisen geschädigt sein. Einerseits kommt es durch langjährigen Gebrauch zu Ablagerungen im Inneren der Rohrleitungen. Die Folgen werden schnell spürbar durch Verstopfungen. Andererseits können Materialschäden vorliegen. Die Rohre sind rissig geworden oder weisen Bruchstellen auf. In der Konsequenz kommt es zu Undichtigkeiten und Abwasser sickert ins Erdreich. Die undichten Stellen werden per Kanal-TV-Inspektion geortet. Handelt es sich um eine einzelne, kleine Undichtigkeit, kann das Rohr von innen einfach abgedichtet werden. Liegen größere Schäden vor, müssen Rohrteile ausgetauscht werden. Diese Arbeiten werden als Kanalrenovation oder Kanalsanierung bezeichnet. Sie dürfen nur von zertifizierten Sanitärfachbetrieben in Geldern ausgeführt werden.

Wann ist eine Kanalsanierung erforderlich?

Für private Grundstückseigentümer in Geldern ist die Gesetzeslage von Bedeutung. Das Landesabwassergesetz von NRW nimmt Privateigentümer in die Pflicht. Sie sind für alle undichten Abwasserleitungen verantwortlich, die auf ihrem Grundstück vor der öffentlichen Anschlussstelle auftreten. Schäden an den Rohren entstehen nicht nur durch Verschleiß und Materialermüdung. Auch Baumwurzeln oder Erdabsenkungen können Risse und Brüche verursachen. Bedrohlich ist das, wenn durch die undichten Stellen Fäkalbakterien in das Trinkwasser gelangen. Undichtigkeiten verursachen außerdem einen Druckabfall in den Rohren. Je länger mit der Reparatur gewartet wird, umso höher fallen die Folgeschäden aus.

In welchen Schritten erfolgt eine Kanalrenovation?

Zunächst nimmt der Fachmann in Geldern eine Druckprüfung vor. Stellt er einen Druckabfall fest, wird als nächstes das Abwasserrohr gereinigt und im dritten Schritt eine Kamera in das Rohr eingeführt. Durch die Kanal-TV-Untersuchung lässt sich der Sanierungsbedarf mithilfe der gesendeten Bilder ermitteln und dokumentieren. Bei einer einfachen Kanalsanierung kommen Kunstharze zum Einsatz. Mit ihnen werden kleine Risse im Rohrinneren abgedichtet. Bei einer größeren Kanalrenovation kommt es zum Austausch von Rohren. Anschließend wird mit einer zweiten Kanal-TV-Inspektion überprüft, ob die Arbeiten erfolgreich waren.