Klempner

Der Klempner ist Ihr zuverlässiger Ansprechpartner für Probleme rund um die Abwasserleitungen in Ihrem Haus. Die offizielle Berufsbezeichnung lautet übrigens Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, während der Klempner im ursprünglichen Sinn der Experte für die Bearbeitung von Blech und anderen Metallen ist. „Klempern“ ist das altdeutsche Wort für „Blech hämmern“.

Klempner bei Dichtigkeitsprüfung in Dinslaken
Klempner bei der Arbeit

Die Aufgaben des Klempners

Der Anlagenmechaniker für Sanitärtechnik hat jedoch auch nichts gegen die Bezeichnung als Klempner. Er kommt sofort zu Ihnen, wenn ein Rohr verstopft ist, wenn Sie eine Überschwemmung im Haus haben oder wenn sich ein Rohrbruch ereignet hat. Er leistet erste Hilfe um den Schaden zu beheben, zum Beispiel indem er die Verstopfung löst oder das übergelaufene Wasser abpumpt. Er übernimmt weiterhin Dichtigkeitsprüfungen in privaten Haushalten und Unternehmen, Kanalortungen und größere Sanierungsarbeiten, sofern diese notwendig ist.

Der Klempner und der Hausbau

Einen Klempner benötigen Sie auch bei der Planung und dem Bau eines neuen Hauses. Während der Architekt dem Haus Form gibt und sich um das große Ganze kümmert, wird der Klempner den Verlauf der Abwasserleitungen planen, damit später die richtigen Zimmer über einen direkten Wasseranschluss verfügen. Dazu gehören das Badezimmer, die Küche und das Gäste-WC, sowie ggf. weitere Badezimmer oder Gästezimmer, die ein eigenes Waschbecken erhalten. Im Keller sind ebenfalls meist zusätzliche Leitungen für den Anschluss der Waschmaschine zu finden. Vielleicht möchten Sie hier auch ein zusätzliches Badezimmer, eine Dusche oder eine Sauna anschließen.