Wurzelschneiden / Wurzeleinwuchs

Wurzelschneiden ist immer dann erforderlich, wenn Baumwurzeln in die Abwasserleitungen eingedrungen sind. Je früher die zunächst noch dünnen Baumwurzeln entfernt werden, umso leichter lassen sich die Schäden durch einfaches Abdichten der beschädigten Leitung von innen beheben. Wer sich aus falscher Liebe zur Natur mit dem Wurzelschneiden Zeit lässt, riskiert eine vollständige Zerstörung des Rohres, die die aufwändige und teure Sanierung erforderlich macht.

Wann ist das Wurzelschneiden erforderlich?

Wenn das Wasser nur noch sehr langsam durch den Abfluss abfließt, muss irgendwo in der Leitung der Durchfluss gestört sein. Gerade bei Grundstücken, die von hohen Bäumen umgeben sind, liegt der Gedanke nahe, dass Baumwurzeln in die Rohre eingedrungen sind und dicke Wurzelballen gebildet haben. In den Wurzelballen verfangen sich wiederum Essensreste, Toilettenpapier und Haare, die zu einem großen Klumpen heranwachsen bis irgendwann die gesamte Leitung verstopft ist. Um dies zu verhindern, sollte möglichst früh ein Wurzelschneiden erfolgen.

Was passiert beim Wurzelschneiden?

Zunächst wird der Fachmann die betroffene Leitung reinigen und mit Hilfe einer Spezialkamera auf schadhafte Stellen überprüfen. Sind tatsächlich Baumwurzeln der Grund für die Störung im Abfluss, setzt er eine spezielle Fräse zum Wurzelschneiden ein. Mit dieser Fräse wird das Rohr vollständig von Wurzeln befreit. Die Stellen, durch die die Wurzeln ins Rohr gedrungen sind, werden anschließend von innen abgedichtet. So wird kein weiteres Wurzelschneiden mehr erforderlich sein.